preloader
  • +49 2389 928 530
  • RS Technik | Zum Schacht III / 9 | DE - 59192 Bergkamen
  • 8:00 - 17:00 Mo-Fr.
  • +41 44 986 1052
  • RS Technik AG | Seestrasse 25 | CH - 8702 Zollikon
  • 8:00 - 17:00 Mo-Fr.

News

Allgemein News Systeme News

Flexibilität und Mindestwanddicke – (k)ein Widerspruch

Der Dehnungskünstler unter den Schlauchlinern, der RS MaxLiner Flex 4D, garantiert auch bei Nennweitensprüngen ausreichende Wanddicken.

Höchste Flexibilität, leichte Verarbeitung und sichere Imprägnierung sind die Markenzeichen des RS MaxLiner Flex 4D. In Verbindung mit dem Zweikomponenten Epoxidharz RS MaxPox wird eine nachgewiesene hinterwanderungsfreie Anbindung an die Altrohrwandung erreicht.

Das PU-beschichtete Polyesternadelfilz des RS MaxLiner Flex 4D ist durch seine Struktur so dehnfähig, dass bis zu vier Dimensionssprünge und diverse Bögen saniert werden können. So lässt sich das Material beispielsweise von DN 100 auf DN 150 und von DN150 auf DN 250 sicher aufweiten. Mit einem neuen zweilagigen Aufbau sind jetzt auch Dimensionswechsel von DN 250 auf DN 400 bei sicherer Endwanddicke sanierbar. Es werden im aufgeweiteten Zustand Wanddicken von über 3,5 mm erzielt und somit die statischen Anforderungen sicher erfüllt. Die Flexibilität und Bogengängigkeit bleibt auch beim zweilagigen Design sehr hoch.

Bild: Maxliner Flex 4D Dimensionssprünge
Selbst extremen Leitungsgeometrien und -verläufe sind für den RS MaxLiner Flex 4D kein Problem.

Die  in der Sanierungspraxis häufig anzutreffenden extremen Leitungsgeometrien und -verläufe sind für den RS MaxLiner Flex 4D kein Problem und das Material kann einfach und sicher mit der Inversionstrommel, der RS LinerGun oder über einen Inversionsturm installiert werden. Die Härtung erfolgt in Abhängigkeit vom eingesetzten Epoxidharzsystem RS MaxPox unter Umgebungstemperaturen, mit Warmwasser oder mittels Dampf.

Die ersten Praxisanwendungen des zweilagigen RS MaxLiner Flex 4D konnten durch die Firma NORAND Schlauchlining GmbH aus Delitzsch erfolgreich durchgeführt werden.

In unterschiedlichen Bauvorhaben in München, Leipzig und Wedel waren aufgrund der Rohrdurchmesser und Grundwasserlasten Linerwanddicken von bis zu 4,9 mm erforderlich. Diese Anforderung bei gleichzeitiger Bogengängigkeit und Flexibilität konnte der RS MaxLiner Flex 4D sicher erfüllen .

„Der RS MaxLiner Flex 4D hat uns in den durchgeführten Projekten überzeugt. Die notwendigen Endwanddicken wurden sicher erreicht und der Liner liegt in Bögen und Dimensionswechseln gut an. Unsere Auftraggeber sind zufrieden.“ – bestätigt Andreas Herrmann, Geschäftsführer der NORAND Schlauchlining GmbH.

 

Wir stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Ihre RS Technik AG