preloader
  • +49 2389 928 530
  • RS Technik | Zum Schacht III / 9 | DE - 59192 Bergkamen
  • 8:00 - 17:00 Mo-Fr.
  • +41 44 986 1052
  • RS Technik AG | Seestrasse 25 | CH - 8702 Zollikon
  • 8:00 - 17:00 Mo-Fr.
Deutschland

RS MaxPatch® Silikatharz-System

Hohe Beständigkeit bei Reparaturen

Für Reparaturen an Rohrleitungen mit dem Kurzliner MaxPatch® verwenden wir ein Silikat-Isocyanat-Harz mit sehr guten Haftungseigenschaften und chemischer sowie thermischer Beständigkeit. Es steht als Drei- oder Zwei-Komponenten-System zur Verfügung.

Drei-Komponenten-System (A, B, C)
  • MaxPatch® Komponente A = Harz
  • MaxPatch® Komponente B = Härter
  • MaxPatch® Komponente C = Katalysator

Die Einstellung der Verarbeitungszeit erfolgt durch eine gezielte Dosierung der C-Komponente. Es besteht die Möglichkeit der optimalen Anpassung an die Umgebungsbedingungen. So kann beispielsweise der Rohranfang schneller als die Rohrmitte verarbeitet werden. Außerdem können kühle oder warme Temperaturen berücksichtigt werden.

Das 2K-System kann auf die jeweiligen Rahmenbedingungen zugeschnitten werden. Es gibt eine schnelle Variante sowie je eine Option nach Jahreszeiten:

  • MaxPatch® 2K Fast
  • MaxPatch® 2K Winter
  • MaxPatch® 2K Sommer

 

Eigenschaften:
Nichtschäumendes, elastifiziertes Dreikomponenten-Harz mit guter Haftung auch an feuchten Oberflächen für die Verklebung von partiellen Linern (Kurzlinern) bei der Kanalsanierung.

RS MaxPatch®:

  • Gute Durchtränkung von Glasfasermatten (Advantex®) oder Polyestervliesen
  • Haftung auch an feuchten Oberflächen
  • Kein Schäumen, auch nicht bei Wasserzutritt
  • Gute Aushärtung in dünnen Schichten
  • Leichte Entformung der Schalung
  • Hohe Widerstandsfähigkeit auch gegen aggressive Wässer, Säuren und Laugen und keine Verseifung

RS MaxPatch® wird in drei Komponenten geliefert. Die Komponente C dient zur Einstellung des Abbindeverhaltens.

Risse, Lecks und Wurzelschäden von Rohren – schnell  repariert

RS MaxPatch® ist ein leistungsstarkes System für die zügige Reparatur von punktuellen Defekten an Rohren.

Das vor Ort aushärtende Kurzliner-System hat sich bewährt bei der Erneuerung kurzer Abschnitte in drucklosen Rohren von DN 100 bis DN 500.

RS MaxPatch® Harze in Verbindung mit korrosionsbeständigem Glasfaser-Composite-System

Das korrosionsbeständige Glasfaser-Composite-System eignet sich hervorragend zur Reparatur und Versiegelung von Rohrschäden. Der Nachweis dafür liegt vor: Das System verfügt über eine DIBt-Zulassung und das Siegel des Güteschutz Kanalbau.

                  

RS MaxPatch® | Komp. A

  • Spezielles Natriumwasserglas mit Additiven

RS MaxPatch® | 2K FAST

RS MaxPatch 2K Fast wird in zwei Komponenten geliefert. Unter dem Namen RS MaxPatch® ist das System auch als Dreikomponentenharz mit variabler Dosierung der C-Komponente zur Steuerung der Abbindegeschwindigkeit erhältlich.

  • Entschalungszeit bei 10 °C ca. 50 min
  • Entschalungszeit bei 15 °C ca. 40 min
  • Entschalungszeit bei 20 °C ca. 35 min

Vorteile:

  • Kürzere Entschalungszeiten
  • Schnelle Zykluszeit, ca. 60 min
  • Keine Geruchsbelästigung
  • Hohe Festigkeit
  • Sehr gute Chemikalienbeständigkeit
  • Kostengünstiges Reparaturverfahren

RS MaxPatch® | Komp. B

  • Modifiziertes Polyisocyanat

RS MaxPatch® | Summer

RS MaxPatch® 2K Summer wird in zwei Komponenten geliefert. Unter dem Namen RS MaxPatch® ist das System auch als Dreikomponentenharz mit variabler Dosierung der C-Komponente zur Steuerung der Abbindegeschwindigkeit erhältlich.

  • Entschalungszeit bei 20 °C ca. 90 min
  • Entschalungszeit bei 25 °C ca. 60 min
  • Entschalungszeit bei 30 °C ca. 50 min

Vorteile:

  • Speziell für wärmere Jahreszeiten
  • Schnelle Zykluszeit, ca. 60 min
  • Keine Geruchsbelästigung
  • Hohe Festigkeit
  • Sehr gute Chemikalienbeständigkeit
  • Kostengünstiges Reparaturverfahren

RS MaxPatch® | Komp. C

  • Komponente C ist eine Mischung von Additiven, welche die Mischbarkeit von A- und B- Komponente verbessert und über die Topfzeit der Mischung eingestellt wird.

RS MaxPatch® | Winter

RS MaxPatch 2K Winter wird in zwei Komponenten geliefert. Unter dem Namen RS MaxPatch ist das System auch als Dreikomponentenharz mit variabler Dosierung der C-Komponente zur Steuerung der Abbindegeschwindigkeit erhältlich.

  • Entschalungszeit bei 10 °C ca. 90 min
  • Entschalungszeit bei 15 °C ca. 60 min
  • Entschalungszeit bei 20 °C ca. 50 min

Vorteile:

  • Speziell für kältere Jahreszeiten
  • Schnelle Zykluszeit, ca. 60 min
  • Keine Geruchsbelästigung
  • Hohe Festigkeit
  • Sehr gute Chemikalienbeständigkeit
  • Kostengünstiges Reparaturverfahren

Verarbeitung mit RS MaxPatch® Glasfasermatten

RS MaxPatch® Harze in Verbindung mit einem korrosionsbeständigen Glasfaser-Composite-System eignen sich hervorragend zur Reparatur und Versiegelung von Rohrschäden.

Anwendungshinweise

  • Es sind Glasfasermattenvom Typ Advantex® (siehe Technisches Merkblatt Advantex®/ECR-Glas) zu verwenden.
  • Eine Glasfasermatte mit passender Fläche wird auf einer PE-Folie ausgebreitet.
  • Die Harzmischung wird allseitig aufgetragen.
  • Man benötigt eine Harzmengevon der 1,7-fachen Masse der Glasfasermatte.
  • Bei unebenem Untergrund (z.B. korrodiertes Betonrohr) oder starker Rissbildung ist eine entsprechende Mehrmenge vorzusehen.
  • Eine zweite Folie wird aufgelegt. Durch Rollen mit einer Metallwalze wird die vollständige Durchtränkung der Matte bewirkt.

Zwei-Komponenten- oder Drei-Komponenten-Epoxidharzsystem mit Zulassung und
abgestimmt auf unsere RS Technik Systeme.

Haben Sie Fragen?

Möchten Sie mehr erfahren, haben Sie eine spezielle Frage zum RS MaxPatch® System oder wünschen Sie eine Bestellung? Wir helfen Ihnen gerne direkt weiter.

Anwendung

MaxPatch-02-600x450

Zum Schutz des Packers wird zuerst ein Trennmittel auf den Packer aufgetragen. Danach wird der Packer mit einer Schutzfolie gleichmäßig umwickelt und fixiert.

MaxPatch-16-600x450

Die Größe der Glasfasermatte wird berechnet. Sie ist abhängig von der Schadstelle und einer vorgeschriebenen Überlappung.

MaxPatch-06-450x600

Die verschiedenen Harz-Komponenten werden gemäß der Verfahrensbeschreibung gemischt. Danach wird das Harz mehrfach auf der Glasfasermatte verteilt.

Maxpatch-10-600x450

Die imprägnierte Glasfasermatte wird auf den vorbereiteten Packer mehrfach aufgewickelt, fixiert und anschließend in das Rohr eingeschoben.

Maxpatch-12-600x450

Der Packer wird an der Schadstelle positioniert. Die Aushärtung erfolgt unter dem vorgegebenen Druck in der errechneten Aushärtungszeit.

Verbrauchsmaterial

Geräte und Ausbauvarianten