preloader
  • +49 2389 928 530
  • RS Technik | Zum Schacht III / 9 | DE - 59192 Bergkamen
  • 8:00 - 17:00 Mo-Fr.
  • +41 44 986 1052
  • RS Technik AG | Seestrasse 25 | CH - 8702 Zollikon
  • 8:00 - 17:00 Mo-Fr.
Deutschland

News

Allgemein News

Fertigungsrekord – Die RS Technik AG liefert über 1 Km imprägnierten RS PolyLiner DN 1400

Fertigungsrekord in Bergkamen – Die RS Technik AG liefert über einen Kilometer imprägnierten RS PolyLiner DN 1400 / 30 mm.

Inversion eines RS PolyLiners vor dem Förderturm der ehemaligen Zeche „Haus Aden“

 

Für das Sanierungsprojekt „Haus Aden“ in Bergkamen / Deutschland, nahm sich die Fa. RS Technik AG der Herausforderung an, über 1.000 m RS PolyLiner DN 1400 zu imprägnieren und dem Kunden Diringer & Scheidel Rohrsanierung GmbH & Co.KG pünktlich und reibungslos zur Verfügung zu stellen. Hierzu wurden insgesamt sechs Schlauchliner mit dem Polyesterharzsystem RS MaxPol imprägniert und termingerecht bis an den Installationsort auf dem Gelände der zukünftigen „Wasserstadt Aden“ geliefert. Die Einzellängen der Liner betrugen dabei bis zu 200 m bei einer Wandstärke von 30 mm.

 

 

Dank des erfahrenen Teams der RS Technik AG und der exakten Planung in Sachen Imprägnierung, Handling und Logistik konnten alle Liner „just in time“ auf der Baustelle angeliefert werden.

Anlieferung: Entladung der bis zu 9t schweren Liner mit der Imprägnierstraße im Vordergrund.
Vorbereitung: Vakuumunterstützung zur luftfreien Füllung des Liners.
Logistik: Bewegung und Positionierung der Liner während der Imprägnierung mit Gabelstaplern und Förderbändern.

 

Zur Einhaltung des strengen Zeitplans wurde dabei im Dreischichtsystem über mehrere Tage imprägniert und verladen. Kontinuierliche Überwachung und Prüfungen stellten die Qualität des Produkts sicher. Hierzu gehörte unter anderem die beständige Kühlung des Liners, welche mit mehreren Tonnen Scherbeneis realisiert wurde.

Das Einfüllen von bis zu 30t Harzmischung pro Liner erfolgt in mehreren Etappen und unter ständiger Kontrolle.
Kühlung: Die Liner werden mit mehreren Tonnen Scherbeneis optimal gekühlt.
Verladung: Auf einen Spezial-Tieflader wird der Liner mit einer Winde Lagenweise aufgezogen und anschließend gesichert.
Auslieferungszustand: Der Liner, von Eis umgeben und sicher verstaut unter Thermohauben, ist bereit für den Transport auf die Baustelle.

Auch dies trug dazu bei, dass der Linertransport, welcher mittels Tieflader erfolgte, auf ein Gesamtgewicht von bis zu 85 Tonnen kam. Der Aufbau wurde dabei speziell isoliert ausgeführt, um die Liner kühl zu halten.

Der gesamte Prozess, von der Linerimprägnierung über die Verladung bis zur punktgenauen Ablieferung auf der Baustelle, erfolgte dabei stets in enger Abstimmung mit der Bauleitung der Diringer & Scheidel Rohrsanierung.

Nach der Inversion des getränkten Liners mittels Wasserdruck, wurden diese durch Erwärmung der bis zu 315 m³ Wasserfüllung gehärtet. Eine genaue Abstimmung von vier Heizanlagen mit Leistungen von zusammen mehreren tausend kW und eine lückenlose Überwachung der Temperaturverhältnisse im Außenlaminat gewährleisteten die sichere Härtung und somit die Qualität des Endprodukts.

 

Dank der sorgfältigen Planung und der reibungslosen Zusammenarbeit der RS Technik AG mit der Fa. Diringer & Scheidel Rohrsanierung, konnte die Sanierungsmaßnahme erfolgreich durchgeführt und ein Beitrag zum Aufbau der Infrastruktur für die zukünftige Wasserstadt Aden geleistet werden.